Ulrike Almut Sandig

wurde in Großenhain geboren. Bisher erschienen von ihr vier GedichtbĂ€nde, drei HörbĂŒcher, zwei ErzĂ€hlungsbĂ€nde, ein Musikalbum mit ihrer Poetry-Band Landschaft sowie zahlreiche Hörspiele. Aktuell ist ihr erster Roman „Monster wie wir“ (Schöffling) erschienen. Ihre Gedichte wurden verfilmt und ĂŒbersetzt, fĂŒr ihr Werk erhielt sie zahlreiche Preise. Zuletzt wurde sie 2017 mit dem Literaturpreis Text & Sprache des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet, 2018 mit dem Wilhelm-Lehmann-Preis. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Veranstaltungen

    / 9/7 € / Ost-Passage Theater / Lesung

    Ein Vierteljahrhundert fĂŒr die Literatur

    Lesenacht des Deutschen Literaturinstituts zum 25-jĂ€hrigen Bestehen mit den Absolventinnen Luise Boege, Lucy Fricke, Sandra Gugić, Martina Hefter, Enis Maci, Katja Oskamp, Ulrike Almut Sandig, Sibylla Vričič Hausmann und Judith Zander. Josef Haslinger hĂ€lt eine Festrede. Wenige Institutionen â€Š

    Mitwirkende: Luise Boege, Lucy Fricke, Sandra Gugić, Martina Hefter, Enis Maci, Katja Oskamp, Ulrike Almut Sandig, Sibylla Vričić Hausmann, Judith Zander, Josef Haslinger